Mittwoch, 19. Februar 2014

Rechnungswesen "im realen Leben"

Hallo lieber Blogger,

heute melde ich mich mal wieder aus unserer Berufsschule. Wie Kay bereits geschrieben hat, nähern wir uns langsam den Abschlussprüfungen. Und je näher das Ziel ist, desto stressiger werden auch unsere Schulwochen…
In diesen zwei Wochen ist jeden Tag mindestens eine Klassenarbeit angekündigt. Der neue Stoff wird mit einer Wiederholung aus dem 1. und 2. Lehrjahr gemischt. Die voraussichtlichen Abschlussnoten in allen Fächer werden ermittelt um festzustellen, wer im März-April die Abschlussprüfungen schreiben muss (dies ist der Fall, wenn man in einem Fach eine durchschnittliche Note von 2,5 oder schlechter hat)…

Was mir besonders Sorgen macht ist das Rechnungswesen. Das Fach, das eigentlich ganz logisch sein sollte, erscheint für mich (und die restlichen 90% meiner Klasse) ein fast unlösbares Rätsel zu sein. Die Tafel während des Unterrichts, sieht fast immer so aus wie auf dem Foto. Wer blickt da noch durch?.. :)
Unsere Ausbilderin Frau Appelt hat uns freundlicherweise angeboten am 21. März eine interne Schulung zum Rechnungswesen durchzuführen, um zu zeigen, wie wir unsere theoretischen Kenntnisse mit der Praxis verknüpfen können und was das Rechnungswesen "im realen Leben" ist. Aber natürlich müssen wir bis zu dieser Schulung den ganzen Stoff aus allen drei Jahren selber fleißig erarbeiten.

So, jetzt muss ich aufhören zu schreiben und mal wieder etwas lernen. Für den Fleißigen hat die Woche sieben 'Heute', für den Faulen hat sie sieben 'Morgen'. :)

Tschüss! Eure Olga

Freitag, 7. Februar 2014

SEPA ist da!!!

Na ihr Blogger,

heute will ich mich mal wieder zu Wort melden. Zuletzt war ich in der Marketing-Abteilung und hatte dort auch alle Hände voll zu tun. Ich war zum Beispiel mit SEPA Briefen beschäftigt. Jedem Firmenkunden den wir im Haus führen, sollte ich einen Brief im Zuge der baldigen SEPA- Umstellung zusenden. 
Warum ich dies gemacht habe?! Es liegt an der vorgeschriebenen gesetzlichen Umstellungsfrist von (nationaler) Kontonummer und Bankleitzahl auf die (internationale) IBAN und BIC im Zuge der Einführung des SEPA Zahlungsverkehrs, weswegen wir erneut all unsere Geschäftskunden noch einmal auf die letzte Frist aufmerksam machen sowie Hilfe anbieten wollten.

Auf deutsch: es mussten alle Unternehmen ab dem 01.02.2014 ihre Buchungen im SEPA Format (IBAN und BIC) angeben. Wir als Bank hatten die Pflicht, die Firmen über die Frist zu informieren. Dies war somit meine Aufgabe. Darunter zählte die Überprüfung der Adressen sowie eventuelle Korrektur. Im Anschluss überwachte ich den Druck der insgesamt 5500 Briefe. Abschließend half ich Frau Kötzsch bei dem Verpacken der unzähligen Briefe. Zu allem Überfluss ging natürlich auch noch die Verpack-Maschine während der Aktion kaputt, hieß also alle Briefe per Hand eintüten & frankieren.

Für mich war es ein interessanter Einblick in den Schaffungsprozess eines Serienbriefes. Denn bis jetzt habe ich immer nur die Briefe im Empfang verschickt, welche kein Vergleich zu dieser Größenordnung darstellen. Doch jetzt weiß ich, welch riesiger Aufwand hinter solch einem Serienbriefe steht.


Bis später
Sven

Ein neues Jahr! - und viele neue Vorsätze :)

Hallo ihr Lieben,

nach meiner Zwischenprüfung Anfang 2013 hatte ich mir fest vorgenommen mit dem Lernen für die Abschlussprüfung bereits im November zu starten. Aber es ist verrückt, die Zeit rennt so schnell, dass ich natürlich mein Vorhaben nicht eingehalten habe. Denn es waren zwischenzeitlich viele andere Kontrollen für die Schule wichtiger und außerdem haben wir 5 Azubis aus dem 3. Lehrjahr uns dem VR-Berater-Test gestellt.
Nun ist jedoch schon wieder die schöne Weihnachtszeit vorbei, die Silvesterfete gelaufen und es bleibt nicht mehr viel Zeit, bis die Prüfungen vor der Tür stehen.
 

Also lautet mein guter Vorsatz für Anfang 2014 - GROßE Prüfungsvorbereitung- und am Wochenende lege ich mit der Abschlussprüfung von 2009 los, damit ich weiß, was ich alles noch nicht bzw. nicht mehr weiß...=)

Ich hoffe, ich kann meinen inneren Schweinehund zähmen und überwinden und erziele dann bei den schulischen Prüfungen und auch bei der IHK-Prüfung mein angestrebtes Ergebnis!
Bisher bin ich sehr zuversichtlich und hoch motiviert!


Deshalb muss ich nun los! Bis bald =)


Annika

Montag, 3. Februar 2014

Neujahrsempfang

Huhu ihr lieben Blogger,

gern möchte ich euch heute von unserem diesjährigen Neujahrsempfang berichten! Natürlich war es auch nach 3 Jahren immer noch aufregend ;) Ich war im Vorfeld bei Christin (ihr kennt sie ja noch von hier). Wir haben uns etwas leckeres zu Essen gemacht und uns dann noch ein bisschen ausgeruht ... schließlich ist es ja für uns auch immer ein langer Abend. Ein paar Mädelsgespräche später waren wir dann auch schon unten an der Stadthalle in Eisenberg. Dort war dann auch schon richtig viel los. 

Als später alle Kunden eintrafen und wir kurz nach dem Sekteinschenken durchatmen konnten ... da passierte auch schon der nächste Schreck: Einem Kunden ging es nicht so gut, er hatte Probleme mit dem Kreislauf und brach direkt vor unseren Augen, in den Armen seiner Frau, zusammen! Sofort riefen wir den Notarzt an, dieser war kurze Zeit später auch schon zur Stelle! Der Zustand unseres Kunden hatte sich in der Zwischenzeit auch schon wieder stabilisiert. Trotzdem, der Krankenwagen nahm ihn sicherheitshalber mit. Alles nochmal gut gegangen!

Weiter ging es, schließlich durften wir unsere Kunden ja nicht auf die Getränke warten lassen. Meine Schicht dauerte bis ca. 22.00 Uhr und kurz vor Mitternacht lag ich dann erschöpft in meinem Bett :) Die ganze Zeit über mit einem beladenen Tablett auf dem Unterarm herum zu wuseln war schon nicht ohne. Zum Glück passierte diesmal aber keinem von uns ein Malheur in Form einer unfreiwilligen Sektdusche, nicht so wie beim letzten Mal.

Alles in allem ein sehr aufregender Tag, das kann ich euch versichern! Ein bisschen Restmüdigkeit war am nächsten Morgen auch noch zu spüren. Aber meine Chefin Nancy Ahlendorf im Kundenzentrum hatte dafür vollstes Verständnis. 

Falls ihr Fragen habt, schreibt mir einfach und ich erzähle euch noch viel mehr aufregende Sachen!

LG, Rese