Mittwoch, 29. Mai 2013

Hallo liebe Blogger,

Karsten hat Recht, die Zeit vergeht sehr schnell, viel zu schnell :( Und es strömt zur Zeit nicht nur in der Marktfolge Passiv vor Neukunden, sondern auch in der Kreditabteilung, wo ich die letzten zwei Wochen eingesetz war.

Was ein Kredit ist, weiß jeder. Wie viel Arbeit hinter einer Kreditgewährung steht, wissen nur diejenigen, die mal einen Kreditantrag bearbeitet haben :) Einen Antrag auf einen "einfachen" Kontokorrentkredit dürfen wir Azubis der Volksbank Eisenberg selbst bearbeiten. Und es ist echt interessant, sich aufgrund von mehreren Scoring-Werten ein Bild von dem Antragsteller zu machen, Prüfungshandlungen durchzuführen und richtig einzuschätzen, ob die gewünschte Kredithöhe für den Kunden tragbar ist. Natürlich schaut uns immer ein weiterer Mitarbeiter aus der Kreditabteilung über die Schulter und bestätigt unsere Entscheidung bzw. erklärt uns, warum wir ein Darlehen nicht gewähren können. =)

Ich freue mich immer, wenn ich eine 100-prozentige Kreditzusage an den Kunden sende. Und noch mehr, wenn der Kunde dann zurückschreibt "Wow... das ging aber schnell... vielen Dank für Ihre Arbeit!". :)

Es kommen aber auch nicht selten vor, dass ich eine Absage erteilen muss. Hierbei ist es sehr wichtig, dass der Kunde unsere Entscheidung nachvollziehen kann und die Absage nicht als eine persönliche Zurückweisung versteht. 

Also, bis zum nächsten Mal!
Viele sonnige Grüße,
Olga

Dienstag, 14. Mai 2013

NA DAS GING MAL VOLL IN DIE HOSE =(

Netter Weckruf am Morgen :)
Huhu... na ihr lieben Blogger,
ich möchte euch ein bisschen aus dem anstrengenden Leben eines Bank-Azubis berichten *hihi*.  


Ja, wir Azubis des 2. Lehrjahres waren letzte Woche auf Seminar in Baunatal. "Markt- und Kundenorientierung im Wertpapiergeschäft" war diesmal das Thema...und ich ahnte schon schlimmes ...:(  So, wie ich es mir vorgestellt hatte, so war es dann auch, nämlich richtig schwer!!! Also fand ich zumindest. Ich hatte mich in unserem Lernportal "VR-Bildung" eigentlich recht gut vorbereitet, anscheinend nicht gut genug! Und es geht noch weiter ... wir waren unmittelbar vor Seminarbeginn 2 Wochen in der Berufsschule, und unsere Lehrerin, bei der wir normalerweise das Wertpapiergeschäft haben, war auch noch Krank  *ahhhhhh* So hatten wir vorher nicht nochmal Unterricht zu diesem Thema und waren auf Seminar diejenigen, die die wenigsten Vorkenntnisse hatten.
Lernen am späten Nachmittag

Derivate, Optionen, Short Put, Long Call, Wertpapierabrechnungen, Börsenhandel ...lauter Fragezeichen in meinem Kopf ...Dementsprechend fiel dann auch am Ende der Woche mein Testergebnis aus ... trotz ständigem lernen am Nachmittag! Also die genauen Ergebnisse haben wir noch nicht ... aber dieser Test ist für mich definitiv nicht gut ausgefallen :( Zum Glück sind wir in 2 Wochen wieder auf Seminar in Baunatal ...zwar zu einem anderen Thema, aber da werde ich den Test nachschreiben! So ... und jetzt ist noch 2 Wochen büffeln, büffeln, büffeln angesagt!!! 


Volles Programm!
Also ihr seht schon ... es läuft auch bei uns nicht alles gut... und manche Dinge sind ehrlich gesagt so schwer und so abstrakt ...dass es auch mal in die Hose geht! Jetzt muss ich das nur noch unserer Ausbildungsleiterin, Frau Appelt, beichten.
Ihr hört bald wieder von mir,

Liebe Grüße wünscht 
Rese
Wer blickt noch durch?