Donnerstag, 28. Februar 2013

Auf die Plätze...fertig...Loooooosss!

Das war gestern die Ansage zum Start der Zwischenprüfung!
Diese Prüfung dient der Feststellung des aktuellen Ausbildungsstandes und zum Erkennen der noch bis zur Abschlussprüfung zu schließenden Lücken.


Nachdem wir Azubis uns gegen halb 11 am Rieger in Gera getroffen hatten und noch über so manche Prüfungsaufgabe aus den Übungen diskutiert hatten, ging es dann auch endlich um 11 los. Anhand der persönlichen Einladung für die Zwischenprüfung, die wir zuvor per Post bekommen hatten, und unserem Perso wurden wir "identifiziert" und durften unseren Platz suchen. 1113 war meine Nummer...aber zum Glück musste ich nicht erst an 1112 Plätzen vorbei um meinen Tisch für die nächsten 2 Stunden zu finden :) 

Etwa 100 Mann verschiedenster Berufe, wie Industriekauffmann, Immobilienkaufmann, Kaufmann für Logistik, Bankkaufmann und natürlich die dazugehörenden Frauen, meisterten zusammen diese 1. Hürde. Naja also meistern ist eigentlich zu viel versprochen, denn die Ergebnisse kommen ja erst im April! Und spätestens dann werdet ihr das nächste mal von mir hören (und hoffentlich nicht das letzte... ) Immerhin bin ich mir sicher, mindestens meinen Namen richtig geschrieben zu haben ;)

LG Annika

Donnerstag, 21. Februar 2013

In Eisenberg sind die Narren los

Helau und Alaaf,

auch dieses Jahr feierten wir wieder tüchtig die 5. Jahreszeit hier in der Bank. Traditionell zum Rosenmontag tauschten wir die Bankklamotten gegen lustige Kostüme und bedienten so unsere Kunden. Dies stößt jedes Jahr auf viel Gefallen. Es gab reichlich Pfannkuchen und ein Gläschen Sekt für alle. 


Die Kostüme waren sehr unterschiedlich und einfallsreich. Von Mrs. Flodder über Glücksbärchis bis zur Nonne war alles dabei. Um unsere Faschingsmuffel auch zu aktivieren hat sich das Team vom Zentralen Vertrieb noch etwas Besonderes einfallen lassen: Die drei besten Kostüme wurden in diesem Jahr erstmals prämiert :) 

Und um bei der Preisverleihung so neutral wie möglich zu sein, haben wir uns mit dem Eisenberger Faschingsverein eine fachkundige Jury ins Haus geholt. Kaum waren sie eingetroffen, tanzten wir eine flotte Polonaise durch den Servicebereich. Ich habe leider keinen der begehrterten Preise abgesahnt :( Aber gegen Frau Flodder hatte niemand eine Chance ;)

Wir hatten jedenfalls wieder jede Menge Spaß. Leider ist die Faschingszeit nun vorbei, und wir müssen ein Jahr warten, bis es in der Volksbank Eisenberg wieder heißt: „Die Narren sind los!

Auf unserer Facebook-Seite haben wir ein kleines Fotoalbum für euch zusammengestellt! Schaut doch mal rein!

Eure Juliane  

 

Freitag, 15. Februar 2013

EDV nur was für Nerds?

Hallo liebe Blogger, 

Um unsere Kunden vor so einer
Verzweiflungstat zu bewahren, werden
unsere Azubis auch im technischen Bereich
geschult.
.
wie Ihr schon mitbekommen habt, hat das Jahr hat für uns Azubis der Volksbank Eisenberg sehr intensiv angefangen. Erst vor kurzem hat Sven etwas über den Neujahrsempfang geschrieben,- es scheint schon wieder so lange her zu sein. Die Woche auf Seminar in Baunatal ging ebenfalls so schnell vorbei, kam mir vor wie ein Tag. Wir sind wieder zurück, aber nicht sehr lange. In der nächsten Woche beginnt wieder unsere Schulzeit. Also, alles wie immer: Unterricht, Klausuren und Noten… 

Das Einzige, was mir in der Zeit viel Spaß gemacht hat, ist die EDV-Abteilung, in der ich die letzten zwei Monate im Einsatz war. Ich hätte nie gedacht, dass es so interessant wird. Früher schien es für mich eher langweilig und nur für Männer oder Computer-Genies geeignet zu sein :) Technik hat mich nie wirklich interessiert. Aber die Abteilung ist echt cool und die Aufgaben sind sehr anspruchsvoll und interessant. 

Man lernt das Einrichten der Onlinebanking-Verfahren und den Umgang mit Zahlungsverkehrssoftware. Vor allem bekommt man wirklich einen Überblick über den Weg der Anlage eines Kontos bis hin zum fertigen Produkt, wie es ein Kunde tagtäglich nutzt. Es ist wichtig, die technischen Vorgänge zu kennen und zu verstehen um unseren bei technischen Problemen helfen zu können. Und es macht wirklich Spaß, den Ursachen eines technischen Fehlers auf den Grund zu gehen und diesen auszumerzen. Wenn ein Problem schnell gelöst wurde, sind nicht nur die Kunden, sondern auch ich ziemlich happy (...und auch ein wenig stolz ;) ) Fazit: EDV ist nicht nur was für "Nerds"... Also keine Angst wenn ihr mal in die Onlinebanking Abteilung müsst. Learning by Doing!

Ich freue mich wirklich sehr über diese Erfahrung. Schade, dass meine Einsatzzeit in der EDV nun zu Ende ist… Nächstes Mal berichte ich etwas von unserer Datenkontrolle, das wird mein nächstes Einsatzgebiet.

Bis dann!
Olga

Donnerstag, 7. Februar 2013

Mein Praktikum

Hallo,

mein Name ist Saskia und ich bin 14 Jahre alt. Vom 04.02. – 08.02.2013 war ich Praktikantin auf der Volksbank in Eisenberg. In dieser Woche habe ich viele nette Mitarbeiter und auch Kunden kennengelernt. 


Ich habe in meinem Praktikum größten Teils im Service Center gearbeitet aber ich habe auch die Kasse und die Marketing Abteilung kennengelernt. Am besten hat es mir im Service Center gefallen, weil es dort sehr abwechslungsreich war, da jeden Tag neue Kunden kamen und jeder etwas anderes wollte. 

Ich fande das Praktikum hier in der Volksbank sehr schön und man kann es wirklich weiterempfehlen. Nach dieser Woche kann ich mir auch vorstellen hier mal eine Ausbildung zur Bankkauffrau zu machen.

Wenn ihr auch Interesse an dem Beruf habt und euch nicht ganz sicher seid, ob es das richtige für euch ist... Seid nicht schüchtern,schickt einfach eine Bewerbung und probiert es aus!

Saskia ;)

Mittwoch, 6. Februar 2013

Lernen, lernen, lernen …

Wir wollen euch wirklich nichts vormachen: Die meiste Zeit eurer Ausbildung verbringt ihr damit, auf dem Hosenboden zu sitzen und zu pauken... Macht ja auch Sinn, schließlich wollen wir alle mit bestmöglichen Ergebnissen hier abschließen! Die Volksbank Eisenberg unterstützt uns dabei, in dem Sie uns regelmäßig weiterbildende Seminare ermöglicht, die über die normale Schulausbildung hinausgehen.  

Zum Jahresauftakt hatte ich gleich eine Woche Seminar in Baunatal, ein Vorort bei Kassel. "Kontoverwaltung und Zahlungsverkehr" war das große Thema. Da musste ich im Vorfeld einiges tun. Durch die doch mühsame Ausarbeitung der Themen zur Vorbereitung des Lehrgangs & den nicht allzu ermunternden Worten meiner Mit-Azubis, welche meinten, dass der Abschlusstest doch ziemlich schwer werden würde, war ich nicht gerade frohen Mutes in die Ferne zu fahren. Noch dazu kam, dass kurz vor der Abfahrt mein Laptop, den ich eigentlich zur Lernunterstützung gebraucht hätte & mitnehmen wollte, seinen Dienst aufgab – Alles düstere Signale! 

Doch einmal in Baunatal angekommen, änderte sich schnell die Lage: super Unterbringung im Hotel des Genossenschaftsverbandes, einen wirklich sehr lehrreichen & trotzdem angenehmen Tagesablauf, spaßige Kollegen, und Lernstoff den selbst ich Lernmuffel gut begriffen habe (: War an sich eine tolle Woche! Krönendes Finale: der Abschlusstest am Freitag verlief auch recht zufriedenstellend & so hatten sich meine anfänglichen Bedenken in Euphorie gewandelt! 

Danach ging´s ohne Unterbrechung ab in die Berufsschule, wo ich auch zurzeit noch stecke & mich mit Begriffsdefinitionen, Bilanz-Aufstellungen & Kontoverträgen abmühe … Dagegen war die Woche Seminar wirklich ein Segen! Aber zu meiner Freude ist der nächste Lehrgang Mitte Februar bereits in greifbarer Nähe & bis dahin vergeht die Zeit bestimmt auch. Unsere Lehrer sorgen jedenfalls dafür das uns nicht langweilig wird oder wir die Lust am Lernen verlieren ;-)

Bis Bald,euer Karsten