Montag, 30. Januar 2012

Lernen, lernen, lernen…

Ich bin wieder da :)

Vom 16.01. bis 20.01. war ich in Baunatal (das liegt bei Kassel) auf Seminar. Das Thema war Privatkreditgeschäft. Da ich auf Arbeit zur Zeit in der Kreditabteilung eingesetzt bin, traf sich das ganz gut. Vieles verstehe ich jetzt um einiges besser als vorher.

Ein paar Leute von meinem ersten Seminarbesuch habe ich wieder getroffen. und viele neue Bekanntschaften geschlossen. Wir hatten jeden Tag bis 16.00 Uhr Unterricht. Danach konnten wir machen was wir wollten. Wir haben Tischtennis und Billard gespielt. Auch einen Fitnessraum und sogar eine Sauna gibt es dort.
 


Trotz der tollen Freizeitangebote mussten wir natürlich lernen, da am Freitag eine Klausur anstand. Auf diese habe ich mich gut vorbereitet und so ein gutes Ergebnis erzielt. Am Freitagnachmittag ging es dann ab nach Hause. Nach 3 Stunden auf der Autobahn war ich froh als ich endlich wieder daheim war.

LG, Juliane

Montag, 23. Januar 2012

Jetzt wird´s Ernst!

Ich blicke nun schon auf 2 1/2 Jahre Ausbildungszeit bei der Volksbank Eisenberg zurück. Auf eine Zeit mit vielen Höhen und Tiefen. Eine Zeit, in der ich viele Bereiche kennenlernen durfte und mich beweisen musste. Jetzt stehen sie kurz bevor - die Abschlussprüfungen! Meine Vorbereitungsbücher sind nun schon Bestandteil meiner Handtasche , um jede freie Minute zum Lernen zu nutzen. Die größte Sorge bereitet mir das Anlagengeschäft mit den Wertpapieren. Aber auch hier werde ich mich dahinter klemmen, um einen guten Durchschnitt zu erreichen. 

Maria's Pausenlektüre
Vor der Prüfung habe ich außerdem mehrere Seminare in Baunatal. Dort befindet sich ein Schulungszentrum der Volksbanken. In 3 Wochen durchforsten wir die Themen Rechnungswesen, Auslandsgeschäft und die Firmenkredite. Am Schluss wird eine Prüfung simuliert, in der wir unseren Wissensstand testen können. Drückt mir die Daumen für ein bestmögliches Ergebnis!

Liebe Grüße,
Maria

Freitag, 13. Januar 2012

Auf ein Neues

Am Mittwoch, den 11.01.2012, lud unsere Volksbank ihre Firmenkunden zum Neujahrsempfang in die Stadthalle nach Eisenberg ein. Mit einem Glas Sekt, oder auch zweien *hihi*, starteten wir gemeinsam in das neue Geschäftsjahr.
 
Natürlich sorgten auch wir Azubis dafür, dass die Gläser unserer Gäste immer reichlich gefüllt waren. Während einige mit ihrem Tablett kunstvoll durch die Massen tanzten, bekippten sich Therese und Kay gegenseitig mit Sekt. Diese unfreiwillige Badeaktion sorgte für einen großen Lacher bei unseren Kollegen.

Damit der Alkohol nicht allen auf den Magen schlug, gab es natürlich auch Schnittchen. Nach dem Abwaschen von gefühlten tausend Gläsern waren wir froh, als wir alle in unseren Betten lagen...

Liebe Grüße, Annika und Juliane




Mittwoch, 11. Januar 2012

Tierische Banker

Annika Haun im Pferdestall
Stroh, Pferde und eine Menge Mist. Das waren die häufigsten Bilder, die wir vier Azubis in den ersten 4 Wochen Praktikum auf dem Bauernhof vor den Augen hatten. Ja, ihr lest richtig: Hier bei der Volksbank Eisenberg startet die Ausbildung nicht in der Bank, sondern im Stall! Kay Fiebiger, Sven Grießbach, Therese Eißmann und ich haben am 01. August 2011 unsere Ausbildung bei der Volkbank Eisenberg angefangen. Und einen spannenderen Beginn einer Lehre kann man bei keinem anderen Arbeitgeber finden. 

Pünktlich 7.30 Uhr wurden die Pferde ausgemistet, gefüttert und auf die Koppeln gebracht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Größe der Pferde, konnte es uns nicht schnell genug gehen, diese prachtvollen Tiere auf die Koppeln zu führen. Mir hat die Arbeit auf dem Gelände der Agrargenossenschaft Buchheim-Crossen sehr viel Freude bereitet. Trotz der anstrengenden und manchmal langweiligen Arbeit kann ich für mich sagen, dass ich den Monat auf dem Bauernhof sehr genossen habe. Auch das Reit- und Springturnier am 01. September bildete einen passenden Abschluss für alle anstrengenden und schönen Augenblicke währen der Zusammenarbeit mit dem in Etzdorf bestehenden Team. Auch wir vier neuen Azubis konnten uns in dieser außergewöhnlichen Zeit kennen lernen und uns als Gruppe zusammenfinden. Ich freue mich jetzt schon auf das folgende Praktikum im Seniorenheim. Ich werde bestimmt mal wieder nach Etzdorf fahren und ein paar private Reitstunden nehmen.

Eure Annika

Donnerstag, 5. Januar 2012

Aller Anfang ist schwer...

Nun ist es auch schon wieder Januar, und wir, die Neulinge der Volksbank Eisenberg sind bereits seit 5 Monaten im Team dabei. Für viele von euch ist es jetzt sicher langsam an der Zeit, die ersten Bewerbungen rauszuschicken. (Wir haben das gott sei Dank schon hinter uns!) 

Therese bei der Arbeit im Service
Die Zeit vergeht wirklich wie im Flug, es macht uns allen hier total viel Spaß. Auch wenn wir ehrlich gesagt vorher nicht gedacht hätten, dass es gleich zu Beginn so anspruchsvoll werden würde. Die vielen neuen Aufgaben die hier auf uns warteten und vor allem die vielen neuen Gesichter die wir hier kennen lernen durften. Wir hatten keinen Plan wie wir uns richtig zu verhalten haben. Schließlich ist man hier nicht mehr einfach nur in der Schule. Man wollte immer alles richtig machen und macht doch vieles falsch ;) Uns ist hier schon der ein oder andere peinliche Fehler passiert, das könnt ihr uns glauben (wir werden auch mal darüber berichten). Aber bis jetzt sind unsere Köpfe noch dran ;) An meinen ersten Tagen in der Bank war ich im Kundenservice eingeteilt. Da stand ich erstmal ganz schön blöde da. Man kann dem Kunden noch keine Antworten auf seine Fragen geben, auch mit den Systemen ist man noch nicht so vertraut. Zum Glück hatten wir unsere hilfsbereiten Kollegen die uns tatkräftig zur Seite standen. Auch kostete es uns am Anfang große Überwindung auf unsere Kunden zuzugehen. Doch mit der Zeit merkten auch wir, das unsere Kunden sehr viel Geduld und Verständnis für uns neuen Azubis haben.

Natürlich stehen wir gerade erst am Anfang unserer Ausbildung. Es wird sicher noch eine harte Zeit auf uns zukommen. Aber wir sind zuversichtlich ;) 
VG, die Therese